Osteopathie für Babys – Osteopathische Praxis für Säuglinge in München Pasing und Augsburg

 

Wir sind ein Team von erfahrenen Osteopathen, die sich auf die Behandlung von Kindern und Babys spezialisiert haben.


In unserer Praxis erwartet Sie ein hochqualifiziertes Team von Kinderosteopathen. Mit fundiertem Fachwissen und einer umfassenden Erfahrung bieten wir sanfte, aber wirksame osteopathische Interventionen an.

 

Unsere Hingabe gilt der optimalen Entwicklung Ihres Babys. Wir schaffen eine vertrauensvolle Umgebung, in der sich Eltern und die Kleinsten gleichermaßen wohl fühlen.

 

Erfahren Sie bei uns die bedarfsgerechte Betreuung, die einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihr Baby hat.

Praxis für Osteopathie



Jetzt Termin online vereinbaren!

Besuchen Sie unsere Praxen in München oder Augsburg und lassen Sie sich von unseren einfühlsamen Osteopathen für Babys kompetent unterstützen. Wir finden die passenden Behandlungsansätze für Ihr Anliegen – online oder telefonisch.


Die osteopathische Behandlung für Kinder und Babys kann bei einer Vielzahl von Beschwerden angewendet werden, die sowohl körperlicher als auch psychischer Natur sein können.

Durch den Geburtsvorgang, den Wachstumsprozess, Unfälle und andere Einflüsse können bei Babys und Kindern jeglichen Alters folgende Symptome auftreten:

 

Osteopathie für Neugeborene
Osteopathie für Babys
  • Einseitige Kopfhaltung
  • Schiefhals
  • Abflachung des Hinterkopfes/Schädelasymmetrie wegen Schief-/Vorzugshaltung
  • Anhaltende Trinkschwäche, Still- und Fütterprobleme, Schluck- und Saugbeschwerden
  • Starke Blähungen, übermäßiges Aufstoßen und Spucken, Verdauungsprobleme, Koliken, Verstopfung
  • gehäufte Mittelohr- und Nebenhöhlenentzündungen
  • Große Unruhe des Säuglings, auch in Verbindung mit Verkrampfungen der Extremitäten
  • Anhaltendes Schreien, auch nachts, Schlafstörungen (sogenanntes Schreikind)
  • sogenanntes KISS-Syndrom
  • Chronische Sinusitis
  • Kopfschmerzen
  • Lernstörungen
  • Allergien
  • Asthma

 


Die Bedeutung eines Spezialisten in der Kinder­osteopathie: Geburt und die frühen Lebensjahre

 

Die Osteopathie für Babys stellt ein anspruchsvolles Spezialgebiet innerhalb der Osteopathie dar.

Die Behandlung von Babys  erfordert tiefgreifendes Wissen über die verschiedenen Entwicklungsstadien.

Die Geburt ist eine der bedeutendsten Erfahrungen im Leben eines Babys. Oftmals können während dieses Vorgangs oder auch in den ersten Lebensjahren Unregelmäßigkeiten oder Spannungen im Körper auftreten, die die Gesundheit und das Wohlbefinden beeinflussen können.
Unser Behandlungsteam ist speziell darauf geschult, zwischen einer "normalen" und pathologischen Entwicklung zu unterscheiden. Bereits in der Schwangerschaft und während der Entbindung können Anzeichen einer pathologischen Entwicklung erkannt und behandelt werden.

Von Eltern und Patienten empfohlen


Häufige Fragen zur osteopathischen Behandlung von Babys

 

Was ist Osteopathie für Babys?

Die Osteopathie für Babys beruht auf der Annahme, dass der Körper eine Einheit bildet und dass alle Strukturen und Funktionen miteinander verbunden sind. Durch sanfte Berührungen und gezielte Impulse versucht der Osteopath, die Beweglichkeit und Harmonie der Gewebe zu verbessern, die Nervenfunktion zu optimieren und die Spannung im Nervensystem zu reduzieren. Dadurch kann er die Selbstregulation und die Anpassungsfähigkeit des kindlichen Organismus unterstützen und die natürliche Entwicklung fördern.

Die Osteopathie für Ihr Baby ist eine individuelle und ganzheitliche Behandlungsmethode, die die körpereigenen Selbstheilungskräfte nutzt und keine Medikamente verwendet. Die Behandlung ist schmerzfrei und wird vom Säugling meist als angenehm empfunden.

Was ist vor der osteopathischen Behandlung für Babys zu beachten?

Idealerweise ist das Baby vor der Behandlung ausgeruht und einigermaßen satt. Manchmal kann es trotzdem hilfreich sein, wenn das Baby während der Behandlung gestillt oder gefüttert wird. Günstig ist es, wenn Sie eine weiche Decke für Ihr Baby mitbringen, um eine gewohnte Atmosphäre zu schaffen.

Wie lange dauert eine Behandlung und wie oft muss ich kommen?

Die optimale Dauer und Häufigkeit einer osteopathischen Behandlung für Ihr Kind oder Säugling sind von verschiedenen Faktoren abhängig, darunter Alter, Größe, individuelle Beschwerden und Zielsetzungen der Therapie. In der Regel erstreckt sich eine Sitzung über 30 bis 60 Minuten. Die Anzahl der empfohlenen Behandlungen variiert, wobei der Osteopath einen individuellen Behandlungsplan erstellt, der die spezifischen Bedürfnisse und die Entwicklung Ihres Kindes oder Säuglings berücksichtigt. Um nachhaltige Verbesserungen zu erzielen, sind in der Regel mehrere Sitzungen erforderlich, deren Abstände sich je nach der Reaktion Ihres Kindes oder Säuglings auf die Behandlung zwischen einigen Tagen und Wochen erstrecken können.


Haben Sie Fragen zur osteopathischen Behandlung für Ihr Baby oder möchten Sie einen Termin vereinbaren?

Buchen Sie jetzt ganz bequem online oder rufen Sie uns an, um einen Termin bei unseren erfahrenen Kinderosteopathen zu vereinbaren. Unsere Praxen in München und Augsburg stehen Ihnen offen. Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Kinderosteopathie-Praxis zu begrüßen und Ihrem Kind die bestmögliche Betreuung.